Gronauer Fährleute

von Margrit Glaser geb. Diehl


Wasser soweit das Auge reicht, überschwemmte Wiesen und  Straße nach Rendel


Ende der 40er -, Anfang der 50er Jahre stand die Straße von Gronau nach Rendel regelmäßig nach der Schneeschmelze im Frühjahr unter Hochwasser.

Die Pendler von Rendel, welche nach Frankfurt mit dem „Stockheimer Liesi" fahren wollten, kamen zu Fuß oder per Fahrrad von Rendel nach Gronau zum Bahnhof.

Wenn die Straße mit ca. 15 oder 20 cm Hochwasser geflutet war, bekamen sie beim Durchqueren nasse Füße.

Dem konnten drei pfiffige Gronauer Buben abhelfen ,es waren Manfred Wenzel, Horst Wenzel (Grimm) und Martin Broscheit.

Sie hatten aus der ehemaligen Gronauer Flakstellung eine großen, runden Metallteller (vom Flakscheinwerfer) mit etwa zwei Metern Durchmesser abgebaut und ruderten die Pendler stehend über das Hochwasser, gegen eine Gebühr von 5 Pfennig oder so ähnlich.

Ideen muß man haben !