Helfer in der Not – Wenn’s mal brennt
Freiwillige Feuerwehr Gronau

Die nachfolgenden Abbildungen und Texte sind der Festschrift zum 75-jährigen Jubiläum der Gronauer Feuerwehr im Jahr 2004 entnommen.
Diese wurde uns freundlicherweise von Frau Margit Scheibke zur Verfügung gestellt.

Geschmücktes Fachwerkhaus
Das alte Spritzenhaus am Dalles, im Hintergrund das alte Rathaus

Ortsbrandmeister bzw. Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gronau waren:

  • 1929 bis 1943 Friedrich Wilhelm Wenzel
  • 1943 bis 1945 Georg Fassel
  • 1946 bis 1947 Richard Böckel
  • 1947 bis 1948 Lothar Genz
  • 1948 bis 1949 Willi Striegel
  • 1949 bis 1950 Albert Mohr
  • 1950 bis 1956 Helmut Wenzel
  • 1956 bis 1961 Gerhard Wenzel
  • 1961 bis 1982 Otfried Arnold
  • 1982 bis 1990 Werner Klopp
  • 1990 bis 1997 Jürgen Seidler
  • Ab 1997 Gerald Lamb
Feuerwehrmänner
Die Gronauer Feuerwehrmänner beim ersten Kreisfeuerwehrfest nach der Gründung (1929)
Feuerwehrmänner
Wassereinbruch nach Hochwasser am Feldbach
Feuerwehrmänner
Die Einsatzabteilung im Jubiläumsjahr 2004
Feuerwehrauto
Mannschaftswagen Opel – Blitz in den 50er Jahren
Feuerwehrmänner
Die Feuerwehr im Jahre 1979
Hintere Reihe (v.l.n.r): Gerd Schramm, Gernot Winkler, Horst Seidler, Thomas Völp, Albert Keidl, Jürgen Seidler, Helmut Umlauf, Albert Lotz, Peter Völp, Wehrführer Werner Klopp
Vordere Reihe: Klaus Walterhöfer, Horst Koch, Peter Giesel, Peter Umlauf, Ralf Huth, Erwin Hanke, Rainer Vogel, Klaus Hügel, Karl-Heinz Mohr
Vorne Liegend: Gerald Lamb, Karl-Heinz Barufe
Feuerwehrmänner
Übung an der Riedmühle 1963
Hintere Reihe (v.l.n.r.): Willi Kroh, Hans Joachim Winkler, Heinz Schwarzhaupt, Gerhard Wenzel, Otto-Karl Wenzel, Karl Lamb
Mittlere Reihe: Walter Arnold, Albert Keidl, Werner Schwind, Karl-Heinz Mohr, Rolf Wenzel, Ulrich Sennewald
Vordere Reihe alle liegende: Josef Lotz, Klaus Hermann, Manfred Vetter (ganz vorne), Günther Ammermüller, Felix Matthes, Robert Wenzel, Lothar Christmann.

Bestandsaufnahme bei Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Gronau

Bestandsaufnahme der Geräteausstattung in Gronau, sie ergab:

  • 3 Feuerleitern
  • 3 Einreißhaken
  • 12 Feuereimer
  • 1 handbetätigte Spritze
  • 1 Mast zum Trocknen der Schläuche
  • 120 m Schläuche
  • 4 Schlüssel

Feuermeldung erfolgt durch Glocken, Handsirene und Hornist mit Hornsignal.

Dieser Feststellung der bescheidenen Ausrüstung und dem erneuten Zureden des Landratsamtes konnte sich die Gemeinde nicht länger widersetzen und so wurde am 15. März 1929 die Gründungsurkunde von 39 aktiven und 5 passiven Mitgliedern zu einer Freiwilligen Feuerwehr in Gronau ausgefertigt:

Gronau, den 15. März 1929
Wir, die Unterzeichneten, verpflichten uns der heute hier gegründeten Freiwilligen Feuerwehr von Gronau beizutreten und sich den vorliegenden Satzungen unterzuordnen:

Georg Friedrich Fassel Karl Fr. Adolf Wenzel Friedrich Wilhelm Wenzel
Karl Theodor Wenzel Karl Ferdinand Giesel Karl Fr. Ferd. Wenzel
Adolf Karl Heinr. Wenzel Johann Friedrich Mohr Otto Karl Wenzel
Wilhelm Ferd. Wenzel Johann Theodor Wenzel Fritz Arnold
Hans Döpfner Philipp Wenzel Karl Bauscher
Rudolf Johann Laupus Karl Volck Wilh. Friedr. Meisinger
Friedr. Theodor Wenzel Heinrich Hammel Williy Diehl

 

Moderner Gerätepark

Feuerwehrauto Feuerwehrauto Feuerwehrauto Feuerwehrauto Feuerwehrauto